Unsere kreative Küche

„Kochen mit Freude und Spaß, mit Respekt vor der Natur und den Produkten daraus, die uns zur Verfügung stehen.

Wir möchte mit unserer Küche unseren Gästen eine Freude bereiten, ja wir möchten Sie glücklich machen. Deshalb versuchen wir jeden Tag ehrlich zu kochen, möglichst ohne Zusatzstoffe und Hilfsmittel.

Unser Fleisch und Wurst beziehen wir von einer Landmetzgerei im Allgäu, Gemüse und Obst werden täglich frisch angeliefert.

Immer wieder backt der Chef auch Brot selber, macht Marmeladen selbst und die frischen hausgemachten Salat mittags und abends nicht zu vergessen.

Sie können bei uns Ihre Halbpension (4 Gänge) aufteilen auf Mittag- und Abendessen.  Für Gäste, die eine besondere Diät benötigen wie Glutenfrei, Lactosefrei, Kuhmilchallergieen usw, bitte wenden Sie sich vertrauensvoll an uns. Wir kochen Ihnen die benötigte Diät nach Ihren Wünschen.

Unsere Hausrezepte für Sie zusammengestellt.

Juni "Gemüsebratlinge"

Gemüsebratlinge auf rohem Rote Bete-Apfelsalat:

250g Möhren
150g Knollensellerie
350g Kartoffeln
3,5 EL Hafervollkornmehl
2 Eier
Meersalz, Pfeffer, Muskat, Liebstöckel, Petersilie, Dill
2 EL kaltgepresstes Olivenöl

  • Möhren, Sellerie und die Kartoffeln gründlich unter fließendem Wasser bürsten. Den Sellerie und die Kartoffeln schälen.
  • Alles grob reiben und mit dem Hafermehl und den Eigelb mischen. Die Gewürze und die fein gehackten Kräuter untermengen.
  • Eiweiß steif schlagen und unter die Masse heben. Dadurch werden die Bratlinge besonders fluffig.
  • Bevor die Masse Wasser zieht, kleine Küchlein aus dem Teig formen und in heißem Öl von beiden Seiten goldgelb backen.

Für den rohen Rote Bete-Apfel-Salat:

400g junge Rote Bete, schälen, fein raspeln
1 großer, säuerlicher Apfel, Kernhaus entfernen, ebenfalls raspeln

Für die Marinade:

5 EL kaltgepresstes Sonnenblumenöl
1 guten EL Obstessig
1 TL Honig oder Agavendicksaft
etwas Meersalz, gemahlen bunten Pfeffer

Die Marinade über die Rote Bete –Apfelmischung gießen, mischen und ca. 1 Stunde durchziehen lassen.

Juli "Frischkornmüsli"

Genießen Sie unser Frischkornmüsli auch zu Hause.

So wird‘s gemacht:

Getreide: Weizen, Roggen, Hafer, Dinkel, Hirse, Gerste (allein oder gemischt)

Ca. 3 Esslöffel Getreide (= 1 Portion) grob schroten. Das gemahlene Getreide mit kaltem Leitungswasser 5 bis 12 Stunden einweichen. Die Wassermenge so berechnen, dass nach der Quellung kein überschüssi­ges Wasser weggegossen werden muss.

Angemacht wird der Brei dann mit frischem Obst (je nach Jahreszeit), Zitronensaft, 1 Teelöffel Honig (manchmal), 1 Esslöffel Sahne, geriebene Nüsse.

Ein geriebener Apfel und eine Banane machen den Frischkornbrei besonders luftig und wohlschmeckend.

Weitere mögliche Zutaten:

Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Kokosflocken, Trockenfrüchte (vorher einweichen), Blütenpollen, Leinsamen.

Guten Appetit!

August "Kaiserschmarrn"

Unser Rezept für den Monat Dezember

Zutaten für 6 Personen

80 g  Butter
8        Eier
400 g Mehl
600 ml Milch
1 Prise Salz
1 Prise Puderzucker
30 g Zucker

Zubereitung:

Mehl, Zucker, Salz und Dotter mit der Milch zu einem glatten, dickflüssigen Teig verrühren.
In einer anderen Schüssel die Eiweiß zu einem steifen Schnee schlagen und danach unter den dickflüssigen Teig heben. Die Butter in einer großen, flachen Pfanne aufschäumen lassen, den Teig langsam eingießen, und auf beiden Seiten anbacken.
Anschließend die Pfanne in ein vorgeheiztes Backrohr bei mäßiger Hitze (Heißluft ca. 180°C) für 10-12 Min. fertig backen – bis der Kaiserschmarren leicht goldbraun ist. Danach die Pfanne aus dem Backrohr nehmen und den fertigen Teig mit zwei Gabeln in unregelmäßige Stücke zerreißen.

Den Schmarren auf Tellern anrichten, mit Zucker bestreuen und mit beliebig mit  Apfelmus oder frischen Früchten.

September "Zwetschgen-Apfel-Scheiterhaufen"

Zwetschgen-Apfel-Scheiterhaufen

750 g Zwetschgen
6 große Äpfel
3 EL Zucker
Etwas Zimt gemahlen
6 EL Madelblättchen
600 g Toastbrot, in 1cm dicke Scheiben geschnitten

Für den Guss:
900 ml Milch
9 Eier
60 g Vanillepuddingpulver
90 g Zucker
Außerdem:
90 g Butter
3 EL Zucker
240 g Mandelblättchen

Zubereitung:

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 45 Min.

Die Zwetschgen entkernen und vierteln. Die Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen und in Scheiben schneiden. Zwetschgen- und Apfelstücke in eine Schüssel geben und mit Zucker, Zimt und Mandelblättchen vermischen.
Für die Eiermilch Milch, Eier, Puddingpulver Vanille und Zucker gut miteinander verrühren.
Die Hälfte der Toastbrotscheiben beidseitig in die Eiermilch tauchen und eine leicht befettete Auflaufform damit auslegen. Die Toastbrotscheiben eventuell etwas zurechtschneiden!
Die Zwetschgen- und Apfelstücke darauf verteilen. Darüber kommen die restlichen in Eiermilch getauchten Toastbrotscheiben.
Sollte noch etwas Eiermilch übrig sein, über dem Scheiterhaufen verteilen.
Im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad ca. 35 Minuten backen.
Für die Mandelkruste die Butter in einem Topf auf dem Herd zerlassen. Zucker und Mandelblättchen unterrühren.
Diese Mandelmasse auf dem vorgebackenen Scheiterhaufen gleichmäßig verteilen und für weitere 10 Minuten backen lassen.

Nach Belieben mit Vanillesauce servieren.

TIPP: Statt Toastbrot können weiße Semmel oder ein Hefezopf verwendet werden.

Oktober "Kürbiscremesuppe mit Kokosmilch"

Kürbiscremesuppe mit Kokosmilch

2 Hokkaido Kürbis
800 g Karotten
2 mittelgroße Kartoffeln
1/4 Knolle Sellerie
1 Stück Ingwer ca. 7 cm
2 kleine Chillischoten

1 Knoblauchzehe
1 mittelgroße Zwiebel
1,2 Liter Gemüsebrühe
1 Dose Kokosmilch
1 TL Currypuler
Salz und Pfeffer, Muskat, Öl

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min.

Kürbis und Chilischoten entkernen, Möhren, Kartoffeln, Ingwer, Zwiebeln, Sellerie und Knoblauch schälen. Alles in Würfel schneiden und in einem großen Topf in etwas Öl kurz anbraten. Mit Currypulver bestäuben und mit der Brühe ablöschen. Bei leichter Hitze ca. 30 Minuten köcheln lassen.
Wenn alles Gemüse weich ist, die Suppe mit dem Zauberstab pürieren. Ist sie zu sämig, noch etwas Gemüsebrühe dazugeben. Mit den Gewürzen abschmecken und die Kokosmilch unterrühren.
Nochmals erhitzen und mit dem Zauberstab durchgehen, dann servieren.
Zu dieser Suppe reiche ich gerne geröstetes Weißbrot mit Knoblauch. Man kann auch geröstete Kürbiskerne oder Pinienkerne auf die Suppe streuen.

Guten Appetit.

Ingwer und Chili wärmen von innen. Sie heben die Stimmung, lassen Pfunde purzeln und schützen vor Krankheiten.
Genau richtig für die kalte Jahreszeit.

November "Steckrüben-Möhren-Curry"

Steckrüben-Möhren-Curry

Zutaten für 4 Portionen

1 Gemüsezwiebel (200 g)
2 Knoblauchzehen
700 g Steckrüben
700 g Möhren
1 Dose ungesüßte Kokosmilch (400 ml)
1-2 TL rote Currypaste
1 TL Currypulver
1 TL gemahlener Koriander oder gemahlener Kümmel
Salz
4-5 EL Schnittlauchröllchen

Zubereitung:

  1. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Steckrüben und Möhren schälen und waschen. Steckrüben würfeln, Möhren in Scheiben schneiden.
  2. Backofen auf 200° vorheizen. Kokosmilch, Currypaste, Currypulver und Koriander oder Kümmel in einem Bräter verrühren. Zwiebel, Knoblauch, frischen Ingwer, Steckrüben und Möhren zufügen und verrühren. Salzen.
  3. Deckel auf den Bräter setzen und das Gemüse im Backofen (Mitte, Umluft 180°) 45-50 Min. garen. Schnittlauchröllchen über das fertige Gemüse streuen.

Wer nicht vegetarisch essen möchte, kann zu diesem raffinierten asiatischem Curry gebratene Hähnchenflügel dazu essen.

Wir wünschen guten Appetit.

Dezember "Bratapfelauflauf"

Bratapfelauflauf
Zutaten für Für 4 Portionen

Vanille-Marzipan-Creme:

  • 1 Vanilleschote
  • 250 ml Milch
  • 250 ml Schlagsahne
  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 6 Eigelb, (Kl. M)
  • 50 g Zucker
  • Salz
  • 1 Pk. Sahnepuddingpulver
  • 200 g Schmand

Bratäpfel

  • 40 g Mandelstifte
  • 40 g getrocknete Aprikosen
  • 1 El Amaretto, (Mandellikör)
  • 4 Äpfel , (z.B. Elstar, à ca. 150 g)
  • 2 Zitronensaft

Außerdem

  • Backpapier
  • Butter, für die Form

Zubereitung

  • Für die Creme die Vanilleschote längs einschneiden, das Mark herauskratzen. Beides mit Milch und Sahne aufkochen, vom Herd nehmen und zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen.
  • Für die Bratäpfel die Mandelstifte in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten. Aprikosen fein würfeln. Mandeln, Aprikosen und Amaretto mischen. Äpfel schälen, Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher großzügig entfernen. Äpfel von innen und außen mit Zitronensaft bestreichen. Mandelmischung in den Öffnungen verteilen.
  • Das Marzipan grob raspeln. Eigelb, Zucker, 1 Prise Salz und Puddingpulver mit den Quirlen eines Handrührers in 5 Minuten dicklich aufschlagen. Vanilleschote aus der Milchmischung entfernen, Milch erneut kurz aufkochen. Das Marzipan dazugeben, mit einem Pürierstab fein durchmixen. Unter Rühren auf langsamster Stufe des Handrührers zu der Eigelbmischung gießen. Masse zurück in den Topf geben und unter kräftigem Rühren mit einem Schneebesen einmal gut aufkochen lassen (die Vanillesauce darf kochen, da das Puddingpulver ein Gerinnen des Eigelbs verhindert und das Puddingpulver quellen soll).
  • Schmand unter die Vanillecreme rühren. Die Masse in eine gefettete Auflaufform (ca. 22 cm Ø) geben, die Bratäpfel hineindrücken. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft 170 Grad) auf der untersten Schiene 45-50 Minuten backen. Dabei nach 20 Minuten mit Backpapier abdecken, damit die Apfelfüllung nicht zu dunkel wird.

Arbeitszeit: 50 Min.

Nährwert

Pro Portion 997 kcal
Kohlenhydrate: 69 g
Eiweiß: 25 g
Fett: 66 g

Januar "Herzhafter Linseneintopf mit Gemüse und Würstchen"

Herzhafter Linseneintopf mit Gemüse und Würstchen

250g Linsen, eingeweicht
1 Zwiebel
2 große Möhren
2 große Kartoffeln
1 Stück Knollensellerie
1 Stück Speckschwarte
2 EL Rapsöl
1 Schuss Essig

1 Senf
1 Liter Gemüsebrühe
4 Würstchen, herzhafte und/oder Kasslerscheiben
Salz und Pfeffer
Zucker
Muskat
Petersilie, fein geschnitten

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 594 kcal

Zwiebel abziehen und in feine Würfel schneiden. Wurzelgemüse putzen und würfeln. Alles zusammen in einen Topf mit Öl und der Speckschwarte anbraten.
Je nach Linsensorte diese einweichen (Packungsangaben beachten) und mit dem Einweichwasser zum Gemüse geben.
Mit Essig ablöschen und diesen verkochen lassen. Gemüsebrühe, in Stücke geschnittene Kartoffeln sowie Senf zufügen. Alles ca. 20-30 Minuten köcheln lassen.

Würstchen oder Kassler in mundgerechte Stücke schneiden, zufügen und im Eintopf nachziehen lassen. Mit den Gewürzen (Salz, Pfeffer, Muskat und Zucker) abschmecken, Petersilie (fein geschnitten) zufügen.

Anrichten:
In eine Suppenterrine geben und genießen! Guten Appetit!

Tipp:
Eintöpfe schmecken am nächsten Tag, wenn sie richtig durchgezogen sind, fast doppelt so gut!

2016 © marienbad bad wörishofen